Degus

Vorab angemerkt sei, dass ich grundsätzlich nur das schreibe, was ich selbst gerade ausführe, durchführe oder versuche. An der Haltung, insbesondere der Zusammenstellung der Tiere, kann sich natürlich - je nach Erfahrungswert - auch noch etwas ändern.

Gehege:

Meine Degus leben in selbst entworfenen und selbst gebauten, großzügigen Eigenbauten. Sie haben die Möglichkeiten zu klettern, zu laufen, zu springen und zu graben, sofern sie dies denn tun wollen. Teilweise haben sie ganze Etagen, teilweise nur Stücke, teilweise haben sie 1,5 m lange und 10 cm dicke Äste in ihrem Gehege. Zur Not habe ich für Notfälle, Quarantänehaltung oder vorübergehender Einzelhaltung noch eine Standard-Vogelvoliere mit den ungefähren Maßen 1,00 m (b) x 1,60 m (h) x 1,00 m (t). In den Gehegen selbst haben wir mit Holz, Plexiglas und Kaninchengitter gearbeitet. Das Holz ist natürlich mit Sabberlack (Spielzeuglack) lackiert worden.

 

Zubehör und Einrichtung:

Die Jungs und die Mädchen haben natürlich in ihren Gehegen ständigen Zugriff auf Sandbäder, die mit Chinchillasand befüllt werden. Ich streue mit normaler Kleintierstreu oder auch Hanfstreu, was ich als völlig ausreichend empfinde.

 

Meine Tiere haben Hängematten, die sehr gern in den erhöhten Positionen genutzt werden. Röhren (aus dicker Pappe), Äste, Weidenbrücken, Baumstämme und Steine finden sich auch überall in den Gehegen wieder.

 

Ernährung:

Den Degus steht ständig frisches Wasser in Form von Nippeltränken zur Verfügung. Mehrmals die Woche erhalten die Jungs und Mädchen eine frische Fuhre Heu und natürlich auch degugerechtes Trockenfutter, das hauptsächlich aus Kräuern besteht. WIr haben da sehr gute Erfahrungen mit JR-Farm Degu spezial gemacht. Es ist zucker- und getreidefrei, besteht aus wirklich sehr nährstoffreichen Kräutern und dennoch beeinhaltet es leckere Leckereien für die Schleckermäuler. Ich mische das Trockenfutter selbst, da die Bestandteile beim Fertigfutter nicht 100 %ig dem entsprechen, was ich als geeignet betrachte, nehme als Grundfutter aber zumeist JR-Farm Degu spezial.

 

Das Futter besteht hauptsächlich aus:

- Löwenzahn

- Haferflocken

- Ringelblumen

- Luzerne

- Ackerbohnenflocken

 

Je nach Preisangebot und Saisonzeit kommen noch dazu

- Rosenblüten

- Kornblumenblüten

- Petersilie

- Grassamen

- grüner Hafer

usw.

 

Zusätzlich erhalten die Nasen regelmäßig Frischfutter - kein Obst oder zuckerhaltiges Gemüse! - was sehr gern genommen und verschlungen wird.

 

Zwischendurch gibt es mal etwas eiweißreiche Kosten in Form von Bachflohkrebsen oder Quark, was aber nur selten genommen wird.

Gruppenhaltung:

Derzeit hat meine Gruppe eine Größe von neun Tieren unterschiedlichen Alters.

Sie besteht aus

 

-3 adulten Böcken

-1 adulten Kastraten

-5 adulten Weibchen

 

Bisher hat sich noch kein Nachwuchs eingestellt, sollte dies in der Gruppenkonstellation erfolgen, verbleiben die Tiere in der Gruppe und werden nur teilweise wegen des Platzes, etc., abgegeben.